Hinweise aus Frauenfeld

Kennen Sie Ihre Nachbarn?  
Gute Nachbarschaften können helfen, Herausforderungen des Alltags zu meistern und die Wohn- und Lebensqualität zu verbessern. Deshalb verdienen gutnachbarschaftliche Beziehungen es, gepflegt und gefeiert zu werden. Am Tag der Nachbarschaft werden initiative Bewohnerinnen und Bewohner aufgerufen, unkomplizierte Feiern unter Nachbar*innen zu organisieren. Machen Sie mit und lernen Sie so Ihre Nachbarinnen und Nachbarn besser kennen. Knüpfen Sie neue Kontakte und geniessen Sie spontane und neue Begegnungen.

COVID19
Die aktuelle Lage beansprucht gerade nachbarschaftliche Beziehungen vermehrt und hebt ihren Stellenwert für eine solidarische Gemeinschaft hervor. Die Stadt Frauenfeld freut sich, wenn nachbarschaftliche Beziehungen gefeiert werden. Die gegenwärtige Situation verlangt jedoch von uns allen, nach wie vor vorsichtig zu sein. Wir bitten Sie deshalb, die Feierlichkeiten der Situation anzupassen und die Richtlinien des BAG wo immer möglich einzuhalten.

Flyer, Einladungskarten, Festmobiliar
Falls Sie gerne Flyer und/oder Einladungen mit genaueren Informationen an Ihre Nachbarinnen und Nachbarn verteilen oder ein A3-PlakatTreppenhaus aufhängen wollen, können Sie das gewünschte Material bei der Fachstelle für Alters- und Generationenfragen am Rathausplatz 1 oder beim Werkhof am Empfang ab dem 3. Mai 2021 abholen. Weiter geben diese ebenfalls bedruckte Ballone und Bierdeckel ab. Es ist auch möglich, die Flyer, Einladungen und Plakate selbst auszudrucken und zu beschreiben. Ausserdem bietet die Stadt Frauenfeld Ihnen die Möglichkeit, Festmobiliar (Tische, Bänke, Abfalleimer) für den Tag der Nachbarschaft kostenlos beim Werkhof auszuleihen. Ein Formular zum Bestellen dieser Materialien kann heruntergeladen oder ebenfalls im Rathaus oder beim Werkhof abgeholt werden.

Tipps und Tricks
Feiern Sie das erste Mal den Tag der Nachbarschaft oder fehlt Ihnen gerade eine Idee. Wir liefern Ihnen ein Ideenblatt für Ihre Feier und eine Checkliste, die Ihnen helfen kann, ein gelungenes Fest zu organisieren. Falls Sie ein grösseres Fest, beispielsweise auf einer gesperrten Quartierstrasse planen, benötigen Sie eine Bewilligung, die möglichst frühzeitig beim Werkhof (werkhof@stadtfrauenfeld.ch) eingeholt werden sollte.

Geschichte
1999 begann alles in Paris, nun steigt auch Frauenfeld ein.

Kontakt
Stadt Frauenfeld
Doris Wiesli
Leiterin Fachstelle für Alters- und Generationenfragen
Rathausplatz 1
8500 Frauenfeld

doris.wiesli@stadtfrauenfeld.ch
052 724 53 00

Stadt Frauenfeld
Werkhof
Gaswerkstrasse 16
8500 Frauenfeld

werkhof@stadtfrauenfeld.ch
052 724 53 03

Stadt Frauenfeld
Olivia Trenkle
Mitarbeiterin Sozialraum
Rathaus
8500 Frauenfeld

olivia.trenkle@stadtfrauenfeld.ch